DIE UMGEBUNG

Besuchen Sie Ober – und Untertilliach im urigen Lesachtal.

Eine Landschaft so wie früher

So ursprünglich wie das Haus ist auch seine Umgebung. Idylle pur auf 1.235 würzigen Höhenmetern im Osttiroler Gailtal – Lesachtal, am Fuße der Lienzer Dolomiten und des Karnischen Kamms – ein seltenes Stück heile Welt … pssst!

Urlaub inmitten von Natur und Kultur

Ein Urlaub in den Bergen kann auch der richtige Moment sein, um überraschende und faszinierende Orte der Kunst und Kultur aufzusuchen.
Unweit vom Refugium Tilliach befindet sich die Gemeinde Obertilliach.
Der Ortskern wurde aufgrund seiner ursprünglich erhaltenen Tiroler Bauernhäuser in die „Liste der unbeweglichen und archäologischen Denkmale unter Denkmalschutz“ des Österreichischen Bundesdenkmalamtes aufgenommen.
Empfehlenswert ist dort auch die Besichtigung des Kutschen- und Heimatmuseums und der Katholischen Pfarrkirche Hl. Ulrich.
Zirka 40 Autominuten vom Chalet entfernt liegt die Sonnenstadt Lienz, auch „Perle der Dolomiten“ genannt. Sehenswert ist dort auch das auf einer Hügelkuppe thronende, architektonisch und historisch höchst interessante Schloss Bruck sowie Aguntum, die Ausgrabungsstätte der einzigen Römerstadt Tirols mit sichtbaren Stadtmauern, Wohnbereichen, Thermen und Macellum bzw. Marktplatz.

SCHLOSS BRUCK
museum aguntum
SONNENSTADT LIENZ
kutschen und heimatmuseum
SCHLOSS BRUCK
museum aguntum
SONNENSTADT LIENZ
kutschen und heimatmuseum

Urlaub in den Bergsteigerdörfern

Obertilliach ist das perfekte Ziel für einen Urlaub im Gail- und Lesachtal, einem langen Tal inmitten der Lienzer Dolomiten und der Karnischen Alpen, durchzogen von der Gail. Die Landschaft ist rau und faszinierend sowohl im Sommer mit ihren grünen Hängen, umgeben von Wäldern und Bergen, als auch im Winter, wenn der Schnee alles bedeckt.
Im Dorf selbst stehen alte, ehrwürdige Gebäude, die in die „Liste der unbeweglichen und archäologischen Denkmale unter Denkmalschutz“ des Österreichischen Bundesdenkmalamtes aufgenommen wurden. Untertilliach wiederum ist die kleinste Gemeinde Osttirols und gleichzeitig eines der ursprünglichsten Dörfer dieser Region. Beide Bergsteigerdörfer sind außerdem ideale Ausgangspunkte für Ausflüge und sportliche Aktivitäten.

Die Bergsteiger Dörfer

Die in der Initiative Bergsteigerdörfer vereinten Ortschaften sind Alpinismuspioniere in ihren Regionen. Deshalb haben die Berge und das Bergsteigen im kulturellen Selbstverständnis der Einheimischen und Gäste einen hohen Wert. Hier ist das Bewusstsein über den notwendigen Einklang zwischen Natur und Mensch noch lebendig und man respektiert natürliche Grenzen. Weniger, dafür besser, das ist die Devise.

Die Umgebung

Besuchen Sie Ober – und Untertilliach im urigen Lesachtal.

Eine Landschaft so wie früher

So ursprünglich wie das Haus ist auch seine Umgebung. Idylle pur auf 1.235 würzigen Höhenmetern im Osttiroler Gailtal – Lesachtal, am Fuße der Lienzer Dolomiten und des Karnischen Kamms – ein seltenes Stück heile Welt … pssst!

Urlaub inmitten von Natur und Kultur

Ein Urlaub in den Bergen kann auch der richtige Moment sein, um überraschende und faszinierende Orte der Kunst und Kultur aufzusuchen. Unweit vom Refugium Tilliach befindet sich die Gemeinde Obertilliach. Der Ortskern wurde aufgrund seiner ursprünglich erhaltenen Tiroler Bauernhäuser in die „Liste der unbeweglichen und archäologischen Denkmale unter Denkmalschutz“ des Österreichischen Bundesdenkmalamtes aufgenommen. Empfehlenswert ist dort auch die Besichtigung des Kutschen- und Heimatmuseums und der Katholischen Pfarrkirche Hl. Ulrich. Zirka 40 Autominuten vom Chalet entfernt liegt die Sonnenstadt Lienz, auch „Perle der Dolomiten“ genannt. Sehenswert ist dort auch das auf einer Hügelkuppe thronende, architektonisch und historisch höchst interessante Schloss Bruck sowie Aguntum, die Ausgrabungsstätte der einzigen Römerstadt Tirols mit sichtbaren Stadtmauern, Wohnbereichen, Thermen und Macellum bzw. Marktplatz.

BILDER ANTIPPEN FÜR MEHR INFOS

Schloss Bruck

Die monumentale Burg zählt zu den Hauptsehenswürdigkeiten Osttirols und beherbergt heute das Museum der Stadt Lienz mit der umfangreichsten Werksammlung des Osttiroler Malers Albin Egger-Lienz.

Aguntum

Die sensationelle Ausgrabungsstätte der einzigen Römerstadt Tirols mit ihren historischen Stadtmauern, Wohnbereichen, Thermen und ihrem Marktplatz. Einzigartig!

Lienz

Lienz, die siebtgrößte Stadt Tirols, besticht mit südländischem Flair und mehr als 2.070 Sonnenstunden im Jahr und repräsentiert den wirtschaftlichen, kulturellen und sozialen Mittelpunkt Osttirols.

Kutschen und Heimatmuseum

Das historische Kutschen- und Heimatmuseum zeigt eine außergewöhnliche Kutschen- und Schlittensammlung aus mehreren Zeitepochen von bäuerlichen Handwerksgefährten über Hochzeitskutschen bis zum Leichenwagen.

Urlaub in den Bergsteigerdörfern

Obertilliach ist das perfekte Ziel für einen Urlaub im Gail- und Lesachtal, einem langen Tal inmitten der Lienzer Dolomiten und der Karnischen Alpen, durchzogen von der Gail. Die Landschaft ist rau und faszinierend sowohl im Sommer mit ihren grünen Hängen, umgeben von Wäldern und Bergen, als auch im Winter, wenn der Schnee alles bedeckt. Im Dorf selbst stehen alte, ehrwürdige Gebäude, die in die „Liste der unbeweglichen und archäologischen Denkmale unter Denkmalschutz“ des Österreichischen Bundesdenkmalamtes aufgenommen wurden. Untertilliach wiederum ist die kleinste Gemeinde Osttirols und gleichzeitig eines der ursprünglichsten Dörfer dieser Region. Beide Bergsteigerdörfer sind außerdem ideale Ausgangspunkte für Ausflüge und sportliche Aktivitäten.

Die Bergsteigerdörfer

Die in der Initiative Bergsteigerdörfer vereinten Ortschaften sind Alpinismuspioniere in ihren Regionen. Deshalb haben die Berge und das Bergsteigen im kulturellen Selbstverständnis der Einheimischen und Gäste einen hohen Wert. Hier ist das Bewusstsein über den notwendigen Einklang zwischen Natur und Mensch noch lebendig und man respektiert natürliche Grenzen. Weniger, dafür besser, das ist die Devise.